16. SENIORENREISE DES BEZIRKES ERFURT

vom 11. - 14. Mai 2019 nach Tirol / Österreich

Wieder zurück aus unserem Nachbarland, dem schönen Österreich, aus ihrer nunmehr 16. Reise, sind unsere Senioren und wir freuen uns, dass wir ganz nah und frisch von ihrem Erleben erfahren dürfen. Unser Seniorenbeauftragter, Klaus Lärz, schöpft aus "vollen Taschen":

Zum zweiten Mal war das Ziel unserer Reisen Österreich. Etwas außerhalb von Jenbach, eingebettet in die grünen Berge, die Gipfel noch mit Schnee bedeckt und am Beginn des schönen Zillertales lag unser schmuckes Hotel. Nach einer guten Anfahrt mit einem bewährten Busfahrer, unserem Glaubensbruder Thomas Vogler, bezogen wir unsere Zimmer. Anschließend ging es zum ersten Abendmenü.

Der Mittelpunkt des Sonntagserlebens war der Konfirmations-Gottesdienst in Jenbach. Mit vielen Gästen und unserer Reisegruppe war die Kirche gut besetzt. Beim anschließenden Zusammensein und Brunch, den die Jugend gestaltete, konnten gute Gespräche und Gemeinsamkeiten ausgetauscht werden. Der Sonntagnachmittag war für den Besuch des Steinölmuseums vorgesehen. So konnten wir eine Zeitreise in das Karwendelgebirges erleben, wo aus dem Bärchentaler Ölschiefer das wertvolle Steinöl gewonnen wird. Seit 1902 wird bis heute das Steinöl gebrannt. Aus diesem seltenen Öl werden überwiegend pharmazeutische und kosmetische Produkte hergestellt.

Am Sonntagmittag war absehbar, dass das Montagsprogramm mit der Rofanseilbahn zum schönsten Wandergebiet der Tiroler Alpen (1840 m) auf Grund des Wetters, nicht sinnvoll ist. Als Ausgleich wurde kurzentschlossen die "Swarovski - Kristallwelten" in Wattens angesteuert. Ein einmaliges Glitzerparadies aus funkelndem Kristallglas für alle Sinne, für Jung und Alt. Millionen Menschen aus aller Welt haben die Kristallwelten bisher besucht. Mit dem gemeinsamen Abendessen und gemütlichem Beisammensein wurde der erlebnisreiche Sonntag beendet.

Vom Hotel ging es am Montag nach Maurach - Besuch der Achenseer Museumswelt. Nach der intensiven Einführung konnten wir individuell alle Ausstellungsbereiche erkunden. Im 8000 qm großen Museumsgelände konnten u. a. das Traktoreum, die älteste Dampfzahnradlokomotive der Welt (seit 1889 in Betrieb), ein altes Tiroler Handwerk, Leben und Arbeit der Bäuerin, handgemachte Puppen, Exekutive des Landes Tirol von Polizei, Gendarmerie, Zoll, Gerichtsmedizin und Bergrettung besichtigt werden.

Unser Bus brachte uns anschließend nach Pertisau, hier gab es eine zweistündige Schiffsreise auf dem mit 6,8 qkm größten und bis zu 133 Meter tiefen Tiroler See. Die Eleganz der Schiffe, das lautlose majestätische Dahingleiten bei einer Tasse Kaffee und Kuchen wurden zum Hochgenuss. Gerne wären wir noch viel länger „auf See" geblieben. Bis zum Abendmenü im Hotel gab es noch einen Abstecher durch das Zillertal. Zum Abendessen haben wir die Geschwister Helga und Erwin Schlechter aus der Gemeinde Jenbach eingeladen. Unsere Helga Schlechter ist die Tochter der unvergessenen Gertrud liiert aus Karlsruhe, die über viele Jahre (zu DDR-Zeiten) die Kinder der Gemeinde Weimar zu Weihnachten reichlich beschenkt hat. Schwester Illert ist mit 97 Jahren im Januar 2019 in die Ewigkeit gezogen.

Nach dem Kofferpacken und letztem gemeinsamen Frühstück ging es am Dienstag auf die Reise nach Thüringen. Bei einem Zwischenstopp in Innsbruck konnten wir bei einer Stadtrundfahrt unsere Kirche, das Olympiagelände und einige Sehenswürdigkeiten der Stadt erleben. Zielsicher steuerte fortan unser Thomas den Reisebus in Richtung Heimat. Auf der gesamten Reise begeisterte unser Hartmut Geppert mit einigen humorvollen Kanons und Liedern. So wurde etwas Müdigkeit verdrängt. Während unserer Reise konnte die Mutter von Hartmut ihren 105. Geburtstag zu Hause erleben.

Aus Anlass einer Goldenen Hochzeit und eines besonderen Geburtstages wurden 2 Sektrunden spendiert. So gingen vier erlebnisreiche Tage mit vielen Gemeinsamkeiten viel zu schnell zu Ende. Danke für allen Schutz und Begleitung durch viele Gebete. Vorfreude auf eine nächste Reise erfüllte alle Teilnehmer.